Fairtrade Lucky Dolls und Armbändchen aus Guatemala

FAIRTRADE wird bei meinfrollein groß geschrieben!

Seit 2013 zieren die Lucky Dolls unsere Produkte und stehen so für das soziale Engagement von Meinfrollein. Jetzt haben wir in der Rubrik “Beste Freunde /Special Edition” auch Fairtrade produzierte Freundschaftsarmbänder. Zeit, mal wieder einen Blick auf die Hintergründe zu werfen.

Anfangs suchten wir nach einem besonderen Merkmal, dass unsere nachhaltig produzierten Produkte kennzeichnen sollte. Natürlich war der Anspruch hoch, denn dieses Merkmal sollte auch die Geschichte und das soziale Engagement hinter Meinfrollein transportieren.

Glücklicherweise fanden wir die kleinen Sorgenpüppchen, die mit ihrer Legende perfekt zu uns passen. Seitdem verlässt jedes Teil das Haus mit einem kleinen, extra für diese Produktion fairtrade handgefertigten Sorgenpüppchen aus Guatemala. Und weil sie auch für unsere Spendenprojekte stehen und so viel Gutes bewirken, heißen sie bei uns Lucky Dolls!

In den Dörfern im Hochland von Guatemala erzählen die Menschen sich folgende Maya Legende. Danach soll man alle seine kleinen und großen Sorgen vor dem Schlafengehen einer Puppe erzählen und diese dann unter das Kopfkissen legen. Während man dann im Land der Träume ist, nehmen einem die Sorgenpuppen alle Sorgen von der Seele. Laut der Legende geht diese Kraft auf eine wunderschöne Maya Prinzessin zurück. Eine schöne Beschreibung der Tradition gibt es bei Ecowoman.

Während der Kunde dem Sorgenpüppchen seinen Kummer überläßt, unterstützt er mit dem Kauf diese Frauen beim Erwirtschaften ihres Lebensunterhalts. Denn wir importieren die Püppchen Fairtrade, so dass diese Frauenkooperativen einen fairen Lohn erhalten.

Dass dies so ist, garantiert CreArte.
CreArte wurde 1999 mit dem Vorhaben gegründet, kleine Kunsthandwerkergruppen mit der Vermarktung ihrer Produkte zu unterstützen.

Den Produzentengruppen wird so die Möglichkeit eines regelmäßigen Einkommens und damit eine langfristige Zukunftsperspektive geschaffen. CreArte arbeitet vor allem mit benachteiligten Gruppen zusammen, insbesondere Frauen und die indigene Bevölkerung bilden hier einen Schwerpunkt.

Gerade auf dem Land gibt es für Frauen kaum eine andere Einkommensquelle als die Produktion von traditionellem Kunsthandwerk. Die Unterstützung von CreArte ermöglicht es auch alleinerziehenden Frauen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen und sich gleichzeitig um ihre Kinder zu kümmern.

Die meisten der Kunsthandwerkergruppen arbeiten mit Wolle und Stoffen. Sie weben, stricken, häkeln und nähen. Die Textilien sind Teil des kulturellen Erbes der Maya. Und die indigene Bevölkerung trägt ihre Kleidung mit den traditionellen Mustern noch heute, um diesen Teil ihrer Identität und lebendiger Kultur nicht untergehen zu lassen.

Nachdem wir bei einem anderen Projekt schon erfolgreich kleine Freundschaftsarmbändchen mit einer Schmuckkarte verkaufen konnten, ist es uns jetzt gelungen, diese über CreArte zu beziehen.

So unterstützen wir auch mit dieser kleinen Special Edition die Frauen in den abgelegenen Bergregionen Guatemalas.

Die Designer von CreArte versuchen, beim Entwurf neuer Produkte die aktuellen Trends mit den traditionellen Motiven, Materialien und Arbeitstechniken zu kombinieren. So schaffen sie es, die Traditionen zu wahren und gleichzeitig mit kreativen Designs am Markt bestehen zu bleiben.

Die kleinen Kunsthandwerker organisieren sich eigenständig in Kooperativen oder kleinen Familienbetrieben. CreArte bietet ihnen Unterstützung im Bereich der Logistik und Vermarktung, sowie Weiterbildungen in den Gebieten Qualitätssicherung, Finanzverwaltung, Produktentwicklung, Steuern und anderen gesetzlichen Bestimmungen.

Die Freundschaftsbänder werden bei Meinfrollein von Hand liebevoll auf eine Schmuckkarte befestigt und mit einem Kuvert geliefert. So sind sie auch als kleines Geschenk für die beste Freundin oder den besten Freund perfekt geeignet. Ein kleines Geschenk, das Großes bewirkt!