Wollmützen für jeden Look

Der Mützenlook ist vielfältig. Wollmütze, Cap, Kaschmirmütze oder doch einfach eine Beanie?

Die richtige Kopfbedeckung entscheidet oft über das richtige Styling. Wir bei Meinfrollein haben uns auf Mützen spezialisiert. Wollmützen, Kashmirmützen oder auch Mützen aus klassischer Merinowolle sind unsere Stärke. Aber das alleine genügt nicht!

Gerade unterschiedliche Ansprüche brauchen auch unterschiedliche Mützen. Eine Kaschmirmütze ist besonders leicht. Und sie ist rücksichtsvoll zur Frisur. Denn sie ist extrem leicht und kuschelig.

Viel sportiver kommt die Merino Wollmütze daher. Die Faser ist extrem glatt und im Touch schon der Baumwolle sehr ähnlich. Daher ist ihr Look auch etwas sportiver. Dagegen sind Alpaka und Yak sehr feine Garne, die schon in Richtung Kaschmirmütze gehen.

Auch hier ist der Griff sehr weich und kuschelig und das Gewicht ist eher leicht. Doch bei all den unterschiedlichen Materialien kommt es vor allen Dingen auf den Look an. Grundsätzlich geht der Trend zu leichteren Mützen, die bei Bedarf durchaus wärmen. Gerade Kaschmir hat hier hervorragende Eigenschaften. Da das Wetter sich nicht mehr an die klassischen Jahreszeiten hält, ist man mit den leichteren Mützen gut ausgestattet. Der Trend geht also zur Ganzjahresmütze. Dicke Bommelmützen sind natürlich beim Après-Ski unverzichtbar!

Welche Passform ist angesagt? Welche Wollmütze passt zu mir?

1. Die Beanie

Die Beanie Mütze ist unser treuer Begleiter, wenn es draußen kalt und lausig ist. Eine Wollmütze die locker fällt, lässig aussieht und dabei besonders praktisch ist. Sehr schön ist auch ein kleiner Rollrand, der den Übergang zum Gesicht etwas weicher macht.

Die Beanie ist dabei relativ flexibel, was das Volumen der Haare angeht. Sie kann unterschiedlich getragen werden. Mehr ins Gesicht oder weiter hinten auf dem Kopf. It’s up to you! Es gibt sie in verschiedenen Farben in uni oder aber auch gemustert. Besonders gut steht die Beanie Mützenform schmalen Gesichtern und Frauen mit langen glatten Haaren. Aber ein paar Locken, die unten aus der Beanie Mütze rausschauen sind auch sehr schön. Solltest du sehr viel Haar oder sehr dickes Haar haben, ist die Beanie eventuell zu fein. Sie sieht dann eventuell ein wenig zu unbedeutend auf deinem Kopf aus. Und das passt nicht deinem Style! Eine klassische Beanie ist die Basic Kaschmirmütze.

2. Die Bommelmütze

Die klassische Bommelmütze ist meistens etwas sportiver. Da der Bommel nicht nach hinten runter hängt sondern eher auf dem Kopf steht ist sie super trendy. Durch den Bommel ist die Wollmütze aber auch sehr voluminös. Wichtig ist darauf zu achten, dass der Bommel nicht aus Echtfell gefertigt ist. Das ist heutzutage nicht mehr nötig und unbedingt zu vermeiden. Infos über die Situation der Tiere, die solche Felle liefern, erspare ich dir hier. Mehr Infos dazu findest du u.a. bei PETA.

Bommel können auch aus Wolle gemacht sein oder aus verschiedenen Garnen. Das sieht frech und witzig aus und liegt genauso gut im Trend.

3. Die Wollmütze mit Umschlag

Noch ein Klassiker ist die Mütze mitUmschlag. Dieser Rippbund sorgt dafür, dass diese Mützenform besonders warm ist. Durch den Rand liegt sie an den Ohren doppelt und schützt so gegen Regen und Wind. Geeignet ist dieser Schnitt für größere Köpfe und Gesichter. Frauen mit sehr viel Haar sind mit dieser Wollmütze ach gut beraten. Die Rippe drückt die Haare fester an den Kopf und gibt dem Gesicht ein wenig Form.

Solltest du ein ganz schmales Gesicht haben oder einen sehr kleinen Kopf ist diese Mützenform eher nicht zu empfehlen. Sie ist sehr dominant und lässt dein Gesicht zu wenig wirken. Meinfrollein Mützen mit Umschlag findest du z.b. hier.

6. Die Baskenmütze

Die Baskenmütze ist eine elegante Mützenform. Es gibt sie sowohl gestrickt, wie auch gefilzt. Die Baskenmütze lässt sich sehr flexibel tragen und je nach Bedarf mehr oder weniger schief drapieren. Das Besondere ist die Weite am Oberkopf. Bei unserem Style Zarah lässt sich der obere Bereich auch lässig drapieren. Er ist besonders locker gestrickt und fällt sehr weich. Durch die Rippe liegt sie aber auch warm an den Ohren. Die Mützenform ist für schmale und rundere Gesichtsformen gut geeignet.

5. Die Baker Boy Mütze

Sie ist im eigentlichen Sinne keine „echte“ Mütze. Die Baker Boy Mütze ist aus fließenden Stoff genäht und vergleichbar mit einer Ballon- oder Schirmmütze. Sie hat einen kleinen Schirm und meistens eine feste Kontur. Sie sieht lässig aus und ist vor allem im Frühjahr und Herbst geeignet. Da sie nicht über die Ohren geht, ist sie vor allem ein traniges Accessoire. Diese Mützenform bieten wir leider nicht an, weil wir nur gestrickte Mützen im Sortiment haben.