Hallo Jungs, Kerle und Männer!

Ihr sucht ehrliche Produkte für Jungs, Kerle und Männer?
Für euch sind allerbeste Materialien und Qualität entscheidend?

Meinfrollein hat jetzt auch für euch coole Mützen und Schals. Made in Germany, denn regionale Fertigung liegt uns am Herzen. Nur so bewahren wir das Know-How, mit dem unsere Produzenten die Meinfrollein Produkte fertigen.

Hier geht’s schnell zu den Männern!

Unser extrafeines Merinogarn erfüllt dabei höchste Ansprüche an Qualität und Tragekomfort. Die Wollfaser vom Merinoschaf ist superfein (durchschnittliche Faserstärke liegt bei ca. 16-bis 24 Mikron- das menschliche Haar liegt bei 30 Mikron) und dadurch quasi kratzfrei.

Die Faser ist dabei stark gekräuselt. Die entstehenden Luftkammern wirken isolierend gegen Kälte und Wärme. Die Wolle kann auch bis zu 30% des Eigengewichts an Feuchtigkeit binden, ohne sich feucht anzufühlen. Somit ist Merinowolle eine echte Funktionsfaser und dabei 100% natürlich.

Und noch einen weiteren Vorteil weist die Merinowolle auf: sie riecht nicht und muss daher nur selten gewaschen werden! Das Keratin der Wollfaser und die Hygroskopische Eigenschaft verhindern, dass die geruchsverursachenden Bakterien sich auf der Haut niederlassen und unangenehmer Schweißgeruch entsteht.

Alternativ zu unseren eher kernigen Merinostyles empfehlen wir auch gerne die Serie aus Alpaka/Yak Wolle. Hier lassen schon die Herkunftsländer der Fasern ahnen, wie kuschelig warm die Mützen und Schals sind.

Das Alpaka Garn stammt aus Peru vom Alpaka, einer Kamelart. Es lebt wie das Yak, das tibetische Rind, in Regionen mit extremen klimatischen Bedingungen. So sind beide Fasern dafür gemacht, extremer Kälte zu trotzen. Das eingesetzte Baby-Alpaka und Baby-Yak stammt aus dem extrem weichen Unterfell der Jungtiere. Es ist sehr leicht und dabei weich und hält schön warm.

Egal für welches Lieblingsteil ihr euch entscheidet: Meinfrollein produziert zu 100% in deutschen Traditionsfirmen.

Gerade bei Strickprodukten, die aus einem einzigen Faden hergestellt werden, ist die Erfahrung des Produzenten ausschlaggebend für die Qualität. Die Strickmaschinen müssen optimal für das jeweilige Garn eingestellt werden. Manche Garne, wie z.B. das Alpaka/Yak Garn, erhalten erst nach dem Stricken in einem zweiten Fertigungsschritt die eigentliche Weichheit und Passform. So müssen Kammgarne nach der Fertigung gewaschen werden. Nur so erhält das Garn sein eigentliches Volumen.

Für diesen Schritt erfordert es sehr viel Erfahrung, denn wie bei einer guten Jeans, kann die Waschtemperatur und eine Minute mehr oder weniger in der Maschine das Ergebnis komplett verändern. Ein Grund mehr auf unsere Produzenten stolz zu sein!

Und dann findet ihr auch bei den Styles für Jungs, Kerle und Männer das kleine Lucky Doll. Es ist abnehmbar und wird von kleinen Frauenkooperativen in Guatemala fairtrade hergestellt. Hinter diesem kleinen „Meinfrollein“ verbirgt sich eine alte Maya Legende.

Du willst wissen, warum die Lucky Dolls keine Worry Dolls mehr sind?
Sie stehen als Botschafter für das soziale Engagement. Jedes verkaufte Teil spendet! Uns so konnten schon fünf Charity Projekte erfolgriech realisiert werden. Dabei gehen 100% der Spenden in die Ausbildungsprojekte. Mehr Infos findest du unter Projekte